Schlagwort-Archive: schwellenländer

Wochenupdate ET-ValueScout Performance

Zusammenfassung meiner Wikifolio-Kommentare (KW 45 / ET – ValueScout Performance)

07.11.2014 11:07:31

Allgemeiner Kommentar

Der heutige Freitag ist aufgrund der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktzahlen für eine größere Bewegung prädestiniert. Erwartet werden 240.000 neu geschaffene Stellen. Die ADP-Zahlen waren in Ordnung. Auch die Erstanträge deuten auf solide Zahlen hin. Aus diesem Grund sollte eher eine positive als eine negative Überraschung zu erwarten sein. Andererseits könnte jetzt der eine oder andere Marktteilnehmer damit beginnen, die sich abzeichnende Euphorie um die positive Sechs-Monats-Periode November bis April für Gewinnmitnahmen zu nutzen.

 

06.11.2014 11:35:51
Allgemeiner Kommentar

Die EZB gerät allmählich in eine Situation, in der es immer schwieriger wird, die Erwartungen der Anleger zu erfüllen. Jeder weitere Schritt bedeutet jetzt einen echten Kampf gegen geldpolitische Widerstände. Das Geschäft wird zäher. Heute dürften keine weiteren Maßnahmen verkündet werden. Die Marktteilnehmer erwarten aber etwas „Perspektivisches“.

 

06.11.2014 11:16:39
DAX-KOGS P 10094,199
(DE000LS7ATQ5)

Das Wahlrallye-Fenster beginnt sich zu schließen. Weiter nähert sich der DAX einem starken Widerstandsbereich und auch das Sentiment hat schnell wieder auf bullisch gedreht, sodass zumindest im Lauf der nächsten Wochen mit einer Konsolidierung zu rechnen ist. Der Aktienbestand ist somit zu zirka einem Drittel abgesichert.

 

05.11.2014 15:18:14
Allgemeiner Kommentar

Die Schwellenländer-Positionen im Wikifolio entwickeln sich weiter den Vorstellungen entsprechend. Einzig Brasilien notiert noch leicht im Minus (4 %), konnte aber die letzte Woche einen Großteil seines Verlustes, welcher in Folge des Wahlausganges entstanden war, wieder aufholen. Die restlichen Positionen weisen grüne Vorzeichen auf: Indien (30,8 %), Türkei (19,5%), China und Hongkong (5 %): Im Allgemeinen bleiben die Schwellenländer tendenziell unterbewertet.

 

05.11.2014 15:05:43
OMV AG
(AT0000743059)

Ich habe heute die Gazprom Position leicht reduziert und dafür die OMV und BP Positionen aufgestockt. Alle drei Positionen weisen günstige Bewertungen bei hohen Dividendenrenditen auf. Sollte der Ölpreis seine Talfahrt beenden, werden wir hier rasch wieder höhere Notierungen sehen. Dividendenrenditen > 5 % erleichtern uns die Wartezeit.

 

05.11.2014 12:13:24
DEUTSCHE BANK AG NA O.N.
(DE0005140008)

Die Deutsche Bank hat den Stresstest bestanden und am Tag darauf relativ gute Zahlen präsentiert, dennoch notiert der Wert heute niedriger als vor diesen Ereignissen. Der Bewertungsabschlag des Unternehmens liegt über dem Branchenschitt. Sicher die Branche hat große Probleme, dennoch möchte ich der niedrigen Bewertung Rechnung tragen und nehme ein kleine Position ins Depot auf.

 

04.11.2014 14:51:48
Allgemeiner Kommentar

Gestern schloss mein Wikifolio auf neuem Allzeithoch. Der stürmische Oktober konnte mit Hilfe einiger Absicherungsinstrumente zu einem der performancestärksten Monate im Wikifolio gemacht werden. Mittlerweile habe ich den Einsatz von Absicherungen aufgelöst. Heute ist in Amerika Wahltag und die nächsten Tage sollten uns weiter leichte Kursgewinne bescheren. Eine Neuaufnahme von Absicherungsinstrumenten wird jedoch laufend überprüft, kurzfristig sollte aber der positive Bias der Zwischenwahlrallye anhalten. Auch die Shortspekulation im Öl wurde die letzten Tage mit Gewinnen größer 100 % aufgelöst und gleichzeitig erste kleine Positionen im Bereich der Erdölproduzenten eingegangen. Die weiteren Neuaufnahmen (Freenet, Lufthanse, General Motors, Adesso, Nordex, Mayr Melnhof) die in der Ausverkaufswoche, um den 15.10., getätigt wurden entwickeln sich bisher erfreulich.

Advertisements

Kommentar: Vale

Die Entwicklung von Vale ist derzeit schlichtweg enttäuschend. Dem Minus von zirka 10 % seit Jahresbeginn stehen jedoch ein KGV von 6 und eine Dividendenrendite von ebenfalls 6 gegenüber.  Die angekündigte, straffere Geldpolitik hinterlässt derzeit Ihre Spuren auf den Märkte der Schwellenländer, auch wenn ein höheres US-Zinsniveau sich auf das eher gering in US-Dollar  verschuldete Brasilien nicht so drastisch auswirken sollte. Eine echte Differenzierung unter den Investoren dieser Thematik bezüglich sieht man derzeit nicht. Die Erinnerungen an so machen Schwellenländer-Krisen, die ihren Ausgang in steigenden US-Zinsen nahmen, lassen derzeit so eine Differenzierung wahrscheinlich noch nicht zu.

In der aktuellen Bewertung von Vale sollte schon viel dieser Angst eingepreist sein. Oft genügt bei Aktien in vergleichbaren Situationen ein kleiner Funke, der die vorherrschenden Ängste ein nimmt und den Kurs beflügelt. Negative Erwartungshaltungen neigen oft dazu positiv überrascht zu werden. Ich erachte derzeit die Wahrscheinlichkeit für eine solche Entwicklung als hoch, sodass ich hier keine voreiligen Schlüsse ziehen möchte und den Wert, auch wenn er derzeit die Performance im Wikifolio bremst, doch weiter – wenn auch unter Beobachtung – halten werden.