Der langfristig beste Wert in jedem Depot – DIVERSIFIKATION

Die Entwicklung der letzten Wochen haben wieder eines gezeigt: Der beste Wert in jedem Depot ist die Diversifikation. Während viele Highflyer des Vorjahres kollabieren, stürmen anderen von einem Hoch zum anderen. Es gibt viele Erklärungsversuche dafür, zeigt uns aber eines deutlich: Der Grundpfeiler einer jeder Strategie muss die aktive Diversifizierung und ein durchdachtes Risikomanagment sein.

Natürlich möchte ich in meinem Wikifolio ebenso an der Wertentwicklung, der gerade gefragten Werten partizipieren. Ich gehe auch immer wieder spekulative Positionen ein, um am Momentum oder der phantastischen Geschichte hinter einem Wert zu profitieren. Aber die letzten 14 Tage haben wieder gezeigt, wenn die Elefantenherde aus einem ehemaligen Highflyer flüchtet, dann fließt das Blut auf der Straße. Darum versuche ich durch überschaubare Positionsgrößen das Risiko, wenn eine dieser Spekulationen daneben geht, so gering wie möglich zu halten.

Grundpfeiler im Wikifolio bleiben natürlich Werte mit überdurchschnittlichem Gewinnpotential. Ein überdurchschnittliches Potential, welches in Erwartung überdurchschnittlich steigenden Gewinnaussichten begründet wird. Weiter achte ich natürlich auf ein hohes Maß an Diversifikation, sowohl regionale als auch branchenspezifisch. Weiter achte ich auf eine möglichst niedrige Korrelation der einzelnen Werte in meinem Wikifolio und versuche damit die Volatilität im Portfolio auf ein erträgliches Maß zu reduziert. Die 9-Monatsbilanz dieser Strategie: Einem Plus von 21,8 % steht ein maximaler Verlust von 4,87 % gegenüber.

Kurz gesagt „Investment Ideen“ soll langfristiges Investieren und kurzfristiges Spekulieren verbinden, wobei beständig auf breite Diversifikation und niedriger Volatilität geachtet wird.

Neue Werte im Wikifolio „Gold und Silber Majors“

Letzte Woche habe ich eine kleine Anpassung im Wikifolio „Gold und Silber Majors“ vorgenommen. Ich habe einige Werte verkauft um Liquidität für drei neue Werte zu schaffen. Hier habe ich vor allem Werte gekauft, die seit Jahresbeginn relative Stärke aufweisen und eine gewisse Outperformance gegenüber den restlichen Minenwerten gezeigt haben. Neu im Depot sind: Barrick, Anglogold und Agnico Eagle!

 

Gold – Den Bären ist das Rebreak gelungen!

Sowohl Gold als auch Silber haben seit meinem letzten Kommentar wichtige Unterstützungen verloren. Notierte Gold vor 14 Tagen noch knapp oberhalb seines 1-Jahres-GD, bzw im Bereich seines schon überwunden geglaubten Abwärtstrend, so drückte der folgende Abverkauf den Preis des gelben Metalls unter beide erwähnten Marken.  Der Abverkauf stoppte erst im Bereich USD 1270-80.

Die letzten drei Handelstage zeigten nun eine Erholung bis knapp unter den beiden oben erwähnten Marken …

Gold – Den Bären ist das Rebreak gelungen! weiterlesen

Gold und Silber: Gelingt den Bären das Rebreak?

Vor ein paar Tagen beendete ich meinen Goldpreisausblick mit den folgenden Worten:

Jedoch sollte uns ein Retest, des nun zur Unterstützung gewordenen Widerstandes, nicht überraschen. Gefährlich für die Aufwärtsbewegung wird es erst, wenn sich die Kurse wieder unter das Ausbruchsniveau bewegen. Vor allem ein Rückfall in den Abwärtstrend würde das Szenario einer unteren Umkehr negieren

Heute kommen wir dieser Marke schon sehr nahe. Ein Rückfall in den alten Abwärtstrend wäre als sehr negatives Signal zu werten. Im folgenden Chart sehen wir, wie gut das gelbe Metall aber im Bereich von 1325/35 unterstützt ist. Es würde mich schon sehr überraschen, wenn der Goldpreis diese Zone nicht als Unterstützung nützen würde.

Gold und Silber: Gelingt den Bären das Rebreak? weiterlesen

Max Otte: „Mir war noch nie so mulmig wie jetzt“

Folgendes Interview wurde am 7.3.2014 von Börse Express geführt. Vielen Dank dafür!

Max Otte: „Beim derzeitigen Gold-Preisniveau kann es so verkehrt nicht sein, sich ein kleines Polster aufzubauen“

Börse Express: Bei der Krim-Krise scheinen die Fronten verhärtet. Wie besorgt sind Sie?

MAX OTTE: Ehrlich gesagt, mir war noch nie so mulmig wie jetzt. Die Lage ist ernst. Mit dem Umsturz in der Ukraine wurde eine Situation geschaffen, die das Potenzial zu einer ganz großen Krise hat. Dabei ist die Situation viel komplexer, als sie in fast allen Medien dargestellt wird.

Inwiefern?

OTTE: Putin bemüht sich seit Jahren um eine Partnerschaft mit dem Westen. Russland sollte ein integraler Bestandteil jeder europäischen Architektur sein. Ich habe Putin hierzu im Herbst 2010 gehört. Er ist sicher ein Machtmensch, dem man besser nicht in die Quere kommen sollte – welcher Mensch in einer solchen Position ist das nicht? Aber auf seinem Vortrag vor westlichen Führungskräften trat er sehr höflich und humorvoll auf, er beklagte jedoch, Europa und die USA täten alles daran, Partnerschaften und jegliche Formen der Zusammenarbeit zwischen russischen und europäischen Unternehmen so schwer wie möglich zu machen.
Max Otte: „Mir war noch nie so mulmig wie jetzt“ weiterlesen

Lufthansa – Fasten Your Seatbelts

Lufthansa bleibt einer der am stärksten gewichteten Titel in meinem Depot. Aktuell liegt die Position im Wikifolio mit 30 % im Plus. Heute kratzt der Kurs der Lufthansa an seinem Januarhoch. Ich denke, sollten neue Hochs erreicht werden, werden weiter Analysten sich mit dem Unternehmen beschäftigen und feststellen, dass das derzeitige Umfeld wesentlich höhere Kurse rechtfertigt. Die Aussichten der Fluglinie bleiben rosig: Nachlassender Preiskampf, stabile Spritpreise und kontinuierliches Wachstum bei den Passagierzahlen auf der einen und auf der anderen Seite scheinen die unternehmensintern Maßnahmen des Score Programms schneller zu greifen als erwartet, sodass ich weiter ein überdurchschnittliches Gewinnwachstum erwarte. Solange das Marktumfeld positiv bleibt, ist mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.

Vom Wert der besseren Ideen – Investieren – gegen den Strom mit Hang zur Technik, liberaler Chancennutzer, Querdenker, fortschrittsbegeistert, Goldfreund auf der Suche nach echten Werten