Monatsarchive: Mai 2015

Das sagt Max Otte zu …

Aktien von Versorgern: Bei Versorgern sind die Aussichten noch immer deutlich eingetrübt. Die Bundesregierung reagierte auf das Reaktorunglück in Fukushima mit einem so harten Einschnitt, wie ihn zuvor keine andere Branche erlebt hatte. Seitdem sehen wir bei den großen deutschen Versorgern drastische Umsatzeinbrüche. Ich lasse derzeit die Finger weg von Versorgeraktien wie Eon oder RWE.

Aktien von Banken und Versicherungen: Versicherungen wie Allianz und Münchner Rück haben gerade eine Kursdelle hinter sich. Für mich ganz klar Einstiegskurse. Trotz aller Herausforderungen in diesem Sektor können sich die Unternehmen über profitable Geschäftsmodelle freuen. Bei Bankaktien bin ich persönlich sehr vorsichtig, gerade bei Titeln wie der Deutschen Bank, die gerade natürlich international unter enormem Druck stehen.

Rohstoffaktien: Ich finde Öl interessanter als Rohstoffaktien, hier hat man schöne Dividenden und irgendwann geht’s auch wieder mit dem Preis nach oben.

Emerging Markets: Brasilien ist billig geworden, Russland ist wahnsinnig billig, aber eben auch riskant, China kann man aufgrund des Bewertungsniveaus noch machen, Indien ist schon zu teuer.

Blue Chips: Die meisten Blue Chips sind ausgepreist, aber nicht überbewertet. Für den normalen Anleger stellen sie noch immer eine gute Möglichkeit dar, sich langfristig zu investieren. Klassiker sind Coca-Cola, Nestlé oder Novartis. Mein favorisierter Sektor für Privatanleger sind Blue Chips im IT-Bereich. Was früher die Konsumaktien waren, sind heute Technologieaktien wie Microsoft,IBM und Google.

Weiterlesen

CoT Report – Dunkle Wolken am Edelmetallhimmel, neue Tiefs realisitsch

Die CoT Daten für Gold und Silber sind derart schlecht, dass ich mich dazu entschieden habe, gehebelt auf einen kurzfristigen Kurseinbruch bei den Edelmetallen zu spekulieren. Dementsprechende Limits habe ich programmiert, sodass die Positionen bei Marktöffnung gekauft werden sollen.  Die Minenbestände habe ich teilweise per Stop Loss abgesichert.

Bei Gold gingen die Commercials mit 50 tsd zusätzlichen Kontrakten short (Index 54,72 nach 76,62 letzte Woche). Bei Silber steht der CoT Index gar bei 0, nachdem die Commercials ihre Shortpositionen auf -62.485 Kontrakte erhöht haben.

Es ist somit zu rechnen, dass wir bei den Edelmetallen in den nächsten Wochen zumindest einen Test der alten Tiefs sehen. Vielleicht erwarten uns sogar neue Tiefs.